Herzlich willkommen!

 

AIEOP-BFM ALL 2009 ist eine Studie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL).

Leukämien sind die häufigsten bösartigen Erkrankungen im Kindesalter. Bei einer Leukämie (griechisch: weißes Blut) kommt es zu einer übermäßigen Produktion von krankhaften weißen Blutkörperchen und deren Vorstufen im Knochenmark, welche das gesunde blutbildende Mark zunehmend verdrängen. Die häufigste Form der Leukämie im Kindesalter, die akute lymphoblastische Leukämie, wird im Bundesgebiet jedes Jahr bei ca. 550 Kindern neu diagnostiziert. Unbehandelt führt die Erkrankung zum Tod.
Die Verbesserung des Therapieergebnisses bei der Behandlung der ALL im Kindesalter ist eine der großen Erfolgsgeschichten innerhalb der klinischen Onkologie der vergangenen Jahrzehnte. Während vor 40 Jahren die Heilungsrate noch bei 20 bis 30% lag, können heutzutage über 80% der an ALL erkrankten Kinder dauerhaft geheilt werden. Dieser Erfolg ist zu großen Teilen der Durchführung von Therapieoptimierungsstudien zuzuschreiben, in denen die Patienten nach einheitlichen Therapiestandards behandelt und Therapiestrategien miteinander verglichen werden. Durch die systematische Erhebung und Auswertung der klinischen Daten dieser  Studien werden Erkenntnisse gewonnen, die eine wichtige Grundlage für die schrittweise Verbesserung der Behandlung darstellen.
Die Abkürzung BFM im Namen der ALL-BFM-Studiengruppe steht für Berlin, Frankfurt, Münster, die drei Städte, deren Universitätsklinika sich in den 1970er Jahren erstmals zusammenschlossen, um die erste multizentrische ALL-BFM-Studie durchzuführen. Seitdem ist die Zahl der teilnehmenden Studienkliniken in Deutschland auf über 50 angewachsen. Die aktuelle Studie AIEOP-BFM ALL 2009 wird als internationale kooperative Behandlungsstudie in insgesamt 7 Ländern durchgeführt.
Die Studienzentrale der Studie AIEOP-BFM ALL 2009 ist unter der Leitung von Prof. Dr. med. Martin Schrappe an der Klinik für Allgemeine Pädiatrie in Kiel angesiedelt. Sie ist verantwortlich für die Koordination und Auswertung der Studie.
Alle Kinder und Jugendlichen, die an einer ALL erkrankt sind, können in die Studie aufgenommen werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Behandlung in einer der Studienkliniken, die über langjährige Erfahrung bei der Therapie von Kindern mit ALL verfügen und in ein Netzwerk eingebunden sind, das zu einem hohen Qualitätsstandard bei der Diagnostik und Therapie der Erkrankung beiträgt. Für die Studienteilnahme ist weiterhin nach einer ausführlichen Aufklärung über die Inhalte der Studie durch einen Studienarzt eine schriftliche Einwilligung der Eltern und, in Abhängigkeit vom Alter, auch des Patienten notwendig. Bei Teilnahme werden die Daten zur Erkrankung und Therapie der Patienten an die ALL-BFM-Studienzentrale gemeldet